F16 Ringen und Kämpfen - Zweikampfsport

Persönlichkeitsentwicklung, soziales Lernen und Gewaltprävention

Zielgruppe

Lehrkräfte der Sekundarstufe

Fortbildungskonzept

Diese zweitägige Fortbildung basiert auf dem bewährten Konzept der Unfallkasse NRW und des Judoverbandes NRW. In den Inhaltsfeldern "Kooperation und Konkurrenz", "Wagnis und Verantwortung", "Bewegungsstruktur und Bewegungslernen" eröffnet das Bewegungsfeld 9 ein breites Betätigungsspektrum. Unter Berücksichtigung der Heterogenität und des Gemeinsamen Lernens wird ein verantwortliches und faires mit einander Kämpfen entwickelt. Die Beherrschung von Emotionen und die Sorge um die körperliche Unversehrtheit der Partnerin bzw. des Partners müssen das Kräftemessen steuern. Über die konkreten Körpererfahrungen und ihre Verarbeitung im Sportunterricht ergeben sich Lernchancen im Sinne einer Gewaltprävention.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Werteerziehung erfahren
  • Methodisch-didaktische Kompetenzen zum Gemeinsamen Lernen erwerben
  • Grundlegende Regeln in Kampfsituationen entwickeln, einhalten und zielgerecht anwenden
  • Strategien, Prinzipien und Techniken beim Zweikämpfen am Boden und im Stand umsetzen
  • Technisch-taktische Situationen erfassen und bewerten
  • Aspekte der Sicherheitsförderung und Unfallvermeidung berücksichtigen

Leitung

Sebastian Strack, Kerstin Haake (BiS)

Termine

Teil 1: 02.10.2019, 10:30 – 15:30 Uhr (siehe unten)

Teil 2: 30.10.2019, 10:30 - 15:30 Uhr (siehe unten)

Ort

Neue Turnhallen in der Zeppelinschule, Zeppelinstraße 24, 58840 Plettenberg

Teilnehmerzahl

max. 25

Anmeldeschluss

20.09.2019

Hinweise

Bitte lange Sportbekleidung, möglichst ohne Reißverschluss und Sportschuhe mitbringen.

Fortbildungsteil 1:

normungebundene Kampfformen im Stand und in der Bodenlage und Zweikampfformen mit direktem Körperkontakt in der Bodenlage

  • normungebunden mit- und gegeneinander kämpfen und sich auf die individuellen Voraussetzungen von Partnerin oder Partner, Gegnerin oder Gegner einstellen
  • sich regelgerecht und fair in Kampfsituationen verhalten und grundlegende Regeln dafür erläutern
  • grundlegende Regeln, Strategien und Verfahren in Kampfsituationen zielgerichtet anwenden
  • durch kooperatives Verhalten der Partnerin bzw. dem Partner beim Erlernen von Techniken zum Erfolg verhelfen
  • einfache Kampfsituationen hinsichtlich der Einhaltung von Vereinbarungen und Regeln bewerten

Fortbildungsteil 2:

Zweikampfsport mit direktem Körperkontakt in der Bodenlage und im Stand am Beispiel Judo

  • grundlegende technisch-koordinative Fertigkeiten (Techniken zum Werfen, Fallen, Halten und Befreien) und taktisch-kognitive Fähigkeiten (Ausweichen, Blocken, Fintieren) beim Judo anwenden und in ihrer Funktion erläutern
  • mit Risiko und Wagnis beim Kämpfen situationsangepasst umgehen sowie regelgerecht und fair miteinander kämpfen
  • Regeln für chancengleiches und faires Miteinander im Zweikampf erstellen und einen Zweikampf nach festgelegten Regeln leiten / kriteriengeleitetes Partnerfeedback im Übungs- und Zweikampfprozess geben
  • die eigene und die Leistungsfähigkeit anderer in Zweikampfsituationen beurteilen sowie Eigeninitiative und faires Verhalten beim Zweikämpfen beurteilen

Suche    •   Kontakt    •   Datenschutz   •   Impressum   •   Symbol edit intern (B.i.S.)